BVB-Keeper: Will Stuttgart Weidenfeller?

Von | 17. Juni 2015

Die „Stuttgarter Zeitung“ bietet neue Hinweise darauf hin, dass der  VfB Stuttgart ernsthaft darüber nachdenkt, nach dem Abgang von Sven Ulreich eine Verpflichtung von Roman Weidenfeller einzuleiten. Der Weltmeister muss sich in der neuen Saison einen Konkurrenzkampf bei BVB gefallen lassen, wenn er seinem Klub weiterhin die Treue hält.

Neue Herausforderung?

Die Borussen haben erst vor einer kurzen Zeit die Verpflichtung von Roman Bürki perfekt abgeschlossen. Aktuell können die Berichte über den Transfer noch nicht bestätigt werden. Der VfB-Sportdirektor wollte sich bislang zu den aktuellen Gerüchten noch nicht äußern. „Jetzt gibt es sehr viele Spekulationen, aber da müssen sich alle etwas gedulden“, sagte er dazu. „Wir haben Kriterien, die wir erfüllt haben wollen“, heißt es weiter. Weidenfeller hat bei BVB Dortmund einen Vertrag bis 2016 in der Tasche. Aktuell heißt es aber auch, dass Weidenfeller als Alternative zu Premyslaw Tyton gesehen wird, der vom PSV Eindhoven kommen soll. Die Nachfolge von Ulreich ist somit noch offen.

Aktuelle Werte

Die aktuellen Werte der Torschützer haben sich in den letzten Wochen verändert. Weidenfeller hat aktuell einen Wert von drei Millionen Euro, der jedoch gesunken ist. P. Tyton hatte einen Wert von 2,5 Millionen Euro, der weiterhin konstant gehalten wird. Es bleibt abzuwarten, was sich in den kommenden Tagen weiter ergeben wird. Schließlich handelt es sich um eine wichtige Entscheidung, die zu fällen ist. Weidenfeller ist aktuell einer der gefragtesten Torhüter, die sich auf dem Markt befinden. Ob Stuttgart oder BVB durchsetzen kann, wird sich bald zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.