Attacke auf Aubameyang

Von | 23. Juni 2015

Die Engländer haben ein Auge auf Aubameyang gelegt. Pierre-Emerick Aubameyang, der bei Borussia Dortmund spielt, wird angeblich jetzt von den Engländern gejagt. 40 Millionen Euro sollen es sein, die ihm angeboten werden.

Ein tolles Angebot

Die BILD hat erfahren, dass der erfolgreichste Torjäger der letzten Saison mit 25 Pflichtspiel-Toren und 11 Vorlagen durchaus auf der Wunschliste von Arsenal steht. Der Trainer Arsene Wenger möchte den Spieler gerne bei sisch sehen. Aktuell ist er als schnellster Sprinter in der Bundesliga bekannt und somit möchte Engalnd gerne den Spieler bei sich sehen. Mit einem 40-Millionen-Euro-Angebot soll nun ein Wechsel vorbereitet werden. Allerdings sind bislang noch keine konkreten Angebote an den Spieler übermittelt worden. Die Gerüchteküche brodelt jedoch stark. Tuchel, der nun als Trainer die Spieler bei BVB einplanen muss, rechnet jedoch weiterhin mit Aubameyang. Für eine geringere Summe ist der Spieler im Jahr 2013 von St. Etienne in Frankreich nach BVB gewechselt. Inzwischen hat der schnelle Spieler einen Wert von 19 Millionen Euro. Die Tendenz ist weiter steigend.

Duelle besonders stark

Der Spieler ist in den Duellen besonders stark und begeistert unterschiedliche Trainer von zahlreichen Klubs. Besonders beim Hinspiel gegen die Gunners im letzten Jahr hat Aubameyang das 2:0 geschossen und hat eine hervorragende Vorstellung leisten können. Neben dem FC Arsenal sollen aber auch Chelsea und ManCity an dem Spieler interessiert sein.Es kann durchaus sein, dass die Bosse von BVB für 40 Millionen Euro ihren besten Mann ziehen lassen werden. Jedoch fehlt nach dem Abzug des Spielers eine Alternative, die eine Tor-Garantie aufweist. Weiterhin wird das Thema stark bei den Bossen von BVB diskutiert. Der Nationalspieler hat einen Vertrag bis 2018 und fühlt sich in seinem jetzigen Team sehr wohl.