HSV sinkt immer tiefer : Dortmund – Gladbach 3:1

Von | 11. April 2015

Es gab keinen Schuss auf das Tor. Es war ein wirkliches Horror-Szenario, das man sich anschauen musste. HSV gegen Wolfsburg ergab ein 0:2. Dieses Ergebnis war fast zu erwarten. Leider zum Nachteil vom HSV, der zwar noch einige Funken Hoffnung hatte, die jedoch längst nicht mehr ausgereicht haben.

Abstiegsplatz Hamburg

Es scheint, als ob in der Bundesliga nicht mehr lange der HSV zu sehen sein wird. Wegen der Anti-Wolfsburg Klausel bei dem Wechsel musste der HSV zusätzlich 100.000 Euro an die Wolfsburger zahlen, wenn Olic gegen seinen ehemaligen Klub aufläuft. Knäbel setzt auf Olic und investiert die Summe, gewinnt jedoch nicht. Der HSV ist somit seit acht Spielen sieglos und Vorletzter auf der Tabelle. Die Rückrundenmannschaft kommt mit dem VFL, die einen guten Ruf hat. Allerdings setzte der Trainer auf volles Risiko und gewann mit seiner Mannschaft leider nicht.

Dortmund gegen Gladbach: 1:3

Gladbach konnte bereits nach 29 Sekunden für die ersten erlösenden Vorentscheidungen sorgen. Leider konnte Dortmund jedoch nicht schnell genug sein, um die Tore abzuwenden. In der ersten Minute konnte Herrmann mit Raffael für den Fortschritt sorgen. Hummels musste ausrutschen und dann war der Gladbacher nutze er Johnson, um für den Nachschuss zu sorgen. Es ist nicht das erste Mal, dass Dortmund ein Gegentor in der ersten Minute akzeptieren musste. Auch das zweite Tor konnte Dortmund leider nicht abhalten und Klopp wurde fast verrückt hinter der Linie. Hermann überzeugte bei diesem Spiel und das Raketen-Tor folgte in der 67. Minute.