DFB-Halbfinale Dortmund gegen Bayern: Klopp ist Dauerthema bei Bayern

Von | 27. April 2015

Es dauert nicht mehr lange. Morgen wird Dortmund gegen Bayern spielen und wieder sind alle Hoffnungen auf Hochkurs. Schließlich ist alles möglich. Zwar wird angenommen, dass die Bayern mal wieder stärker sind. Jedoch kann die lange Verletztenliste dazu führen, dass Dortmund als Überflieger endet. Aktuell hat sich Frank Beckenbauer über das Duell geäußert, das in wenigen Stunden stattfinden wird.

Lust auf Klopp

Franz Beckenbauer, der mittlerweile 69 Jahre auf seinem Buckel hat, kann es kaum erwarten, das Spiel zwischen Dortmund und Bayern mitanzusehen. Der Bayern-Ehrenpräsident gab bei einem Interview bei Sky bekannt, dass Klopp immer ein Thema bei den Bayern sei. „Die Frage ist, wie lange es Guardiola noch in München aushält. Ich hoffe noch sehr lange, aber das Klopp bei uns immer ein Thema war, steht fest,“ sagte er zusätzlich. Guardiola hat bei den Bayern einen Vertrag bis 2016 und natürlich kann eine Verlängerung durchaus in Aussicht gestellt werden. Klopp, der nach zwei Meisterschaften Dortmund verlässt, wird eigentlich nicht von den Bayern weggestoßen. Ganz im Gegenteil: Hier wäre er durchaus als Trainer willkommen. Beckenbauer: „Als ich noch Präsident war, haben wir uns öfter über Jürgen Klopp unterhalten und ihm attestiert, dass er sehr gut zum FC Bayern passen würde.”

Bayern Interesse an Klopp?

Mit dieser Aussage hat Beckenbauer durchaus bestätigt, dass ein schleichendes Interesse an Klopp besteht und dass er durchaus am Ende bei den Bayern landen könnte. Der Bayern-Verwaltungsbeirat Helmut Markwort hatte bei WDR 2 am Sonntag für Wirbel gesorgt: Also es ist so, dass er ganz ernsthaft im Rennen war.“ Dann habe aber Pep Guardiola den Zuschlag bekommen. Markwort: „Und da hat mich der Uli Hoeneß angerufen und gesagt: ‚Wir haben uns für Guardiola entschieden, ich rufe jetzt den Klopp an und sage ihm ab‘. “ Der Berater von Klopp dementierte diese angebliche Tatsache jedoch. Gespräche gab es angeblich hierzu nie.