Augsburg-Schalke: 0:0

Von | 6. April 2015

Schalke hätte eigentlich gewinnen können. Schalke schaut nämlich bereits auf den vierten Platz der Champions League. Augsburg hingegen träumt von einem Platz in der Europa League. Umso ärgerlicher ist das Ergebnis des letzten Spiels zwischen Augsburg und Schalke. Nach 90 Minuten konnte ein unzufriedenes 0:0 errungen werden, was nicht sonderlich beeindruckend ist. Schalke hat acht Punkte Rückstand, um sich für die Königsklasse zu qualifizieren.

Wie sehen das die Trainer?

Di Matteo konnte zu der aktuellen Lage eine klare Aussage treffen: „Wir müssen versuchen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die Ausgangslage ist nicht einfacher geworden. Wir haben die Pflicht, Spiele zu gewinnen.“ Auf der anderen Seite konnte der Schalke Trainer Horst Heldt eine ebenso ähnliche Einstellung bekannt geben:  „Das Rechnen bringt zum jetzigen Zeitpunkt nichts. Wir müssen weiter machen und gegen Freiburg unbedingt gewinnen. Solange es theoretisch noch möglich ist, können wir nicht aufgeben. Aber natürlich wird's immer schwieriger. Wir hatten durch Klaas-Jan die klarste Chance des Spiels. Die hätte er nutzen müssen.“

Das Spiel

In der ersten Halbzeit brauchte Schalke lange, bis sich das Team endlich ins Spiel eingefunden hat. Der Trainer setzte Wellenreuther auf die Bank und wechselte Fährmann ein. Das Comeback war natürlich fehlerfrei. Caiuby von Augsburg brachte den Ball in Richtung Tor, als schon der Halbzeit-Pfiff ertönte. Höwdes, der nach der Gelb-Sperre in der Startelf steht, war natürlich auch dabei. Huntelaar, der als Erster die Möglichkeit auf ein Tor hatte, konnte er nur ungenau schießen und verschafft leider nicht den erlösenden Sieg für Schalke.