Platzverweis für Zlatan Ibrahimovic

Von | 12. März 2015

Es war ein Platzverweis, der zuerst auf den ersten Blick nicht sonderlich verdient ausgesehen hat. Sogar die Medien konnten über einen unberechtigten Platzverweis berichten, der in der Champions League leider nicht gern gesehen ist. Der Superstar Zlatan Ibrahimovic von Paris St.Germain wurde beim Duell mit FC Chelsea einfach vom Platz verwiesen. Der schwedische Nationalspieler sagte dazu:  „Bevor ich die Rote Karte bekam, kamen alle Chelsea-Spieler an. Es hat sich angefühlt, als hätte ich elf Babys um mich herum”. Einen Sinn für Humor hat der Spieler zumindest..

Nach 31 Minuten war Schluss

Es hat nur gut eine halbe Stunde gedauert, bis das Foul an Oscar mit einem Platzverweis bestraft wurde. Die Pariser retteten dennoch mit einem 2:2 im Achtelfinal-Rückspiel ihren Kopf und steigen in die Runde der besten acht Teams ein. Ibrahimovic musste jedoch den schwachen Schiedsrichter Björn Kuipers kritisieren. Hierzu sagte der 33-Jährige: „Ich wusste nicht, ob ich sauer werden oder lachen sollte. Als ich die Rote Karte sah, habe ich gedacht: Der Typ weiß nicht, was er tut”.

Ende gut, alles gut

Insgesamt war es zwar ein aufregendes Spiel, dennoch konnte das Team das retten, was zuvor verloren schien. Zukünftig sollten vielleicht nicht nur die Spieler auf ihre Taten achten, sondern auch die Schiedsrichter, ob ihre Abpfiffe nicht zu Unrecht getätigt wurden. Immerhin kann besonders bei den Spielen in der Champions League kein Auge zugedrückt werden, wenn es um ein faires Spiel geht, das für die Teams ihren Erfolg bedeutet.