Bayern München-Donezk: 7:0

Von | 12. März 2015

Die Gegner gegen den Bayern einfach aus. Bereits in der Bundesliga wurde klar, dass hier keine Konkurrenz mehr vorhanden ist. Allerdings wird auch jetzt die Champions League auseinander genommen. Das neuste Ereignis fand zwischen den Bayern und Donezk statt. Hier konnten die Bayern ein 7:0 sicherstellen und Donezk weit hinter sich lassen.

Siege nehmen kein Ende

Die Auslosung am 20. März, die über den weiteren Gegner Bayerns berichten wird, sollte bereits schon jetzt Angst und Schrecken bei den bereitgestellten Teams hervorrufen. Die Bayern haben in den letzten Wochen nämlich immer für einen Sieg gesorgt: 1:0 (Manchester City),  2:0 (AS Rom), 3:0 (ZSKA Moskau) und 7:0 (Donezk). Was soll danach noch kommen? Neben den sieben Toren gab es allerdings auch zwei Sorgen, die ein wenig zu Denken gegeben haben. Unter anderem mussten nämlich Robben und Ribéry humpelnd vom Platz gehen. Robben hatte einen eingeklemmten Nerv vorzuweisen und Ribéry hatte Probleme mit seinem Sprunggelenk. Dennoch konnte der Franzose mitteilen, dass er hofft, dass sich das Problem mit der Kapsel bald lösen wird. Allerdings ist es unklar. Nach vier Minuten war das Spiel somit bereits gelaufen.

Der Spielverlauf

Der Donezk-Verteidiger Kucher warf erst im Strafraum Götze um und anschließend durften die Bayern einen Elfmeter schießen. Schon war das 1:0 gesichert. Die Rote Karte hatten die Gegner somit auch direkt in der Tasche. Danach gab es für die Ukraine keine Gnade mehr. Die Bayern hatten ganze 15:1 Torschüsse vor Ende der ersten Halbzeit gesichert. Boateng traf mit einem 2:0 in der 34. Minute. Nach der Pause ging es dann richtig wild zu. Ribéry macht das 3:0. Mit dem Ball unter dem Trikot machte er auf seine schwangere Frau aufmerksam, die im 7. Monat schwanger ist. Nach diesem Tor konnten Müller, Badstuber, Lewandowski und Götze die restlichen Bälle versenken.