FC Chelsea gegen Paris St. German: 1:1 (1:0)

Von | 18. Februar 2015

Eine sehr gute aussichtsreiche Position konnte sich der FC Chelsea sicherstellen, um somit das Erreichen des Viertelfinals in der Champions League zu verschaffen. Der Titelgewinner aus dem Jahr 2012 hat gegen den französischen Fußball-Meister Paris St- Germain ein 1:1 (1:0) erreicht.

Die Führung ging an die Franzosen

Die Führung vergab der Spitzenreiter der englischen ersten Liga durch Branislav Ivanovic, der in der 36. Minute den Kopfball getätigt hat. In der 54. Minute konnte ein weiterer Kopfball von Edison Cavani dazu führen, dass ein Ausgleich erhalten wurde. Das Rückspiel findet in Stamford Bridge am 11. März statt. Das Hinspiel konnte eher ohne große Besonderheiten geführt werden. Es war bis zu einem bestimmten Moment eine Partie ohne Höhepunkte. Die Engländer gingen kein großes Risiko ein und wollten erreichen, dass die Bälle eher flach gehalten werden. Die pariser Mannschaft hatten jedoch zwei gute Kopfballchancen, auf die auch der Trainer Laurent Blanc aufmerksam gemacht hatte.

Tor in letzter Sekunde

Salvatore Sirigu war bei dem Tor von Ivanovics Tor nicht in der Lage, diesen abzuwehren. Der große Star von Chelsea, John Terry, hatte den Ball in die Mitte geschlagen, Gary Cahill verlängerte den Ball per Hacke direkt auf den Kopf von Ivanovic. Beim Tor durch Cavani handelten die Londoner fahrlässig und ließen zu vielen Chancen offen. In den letzten zehn Minuten konnte der Siegestreffer nur Haarbreit erreicht werden. Die weiteren Spiele werden ähnlich spektakulär laufen und nicht immer die Ergebnisse mit sich bringen, die erwartet werden. Jedoch ist den Fans zumindest auf diese Weise viel Spannung zugesagt.