Klopp macht seinen Spielern Mut

Von | 29. Januar 2015

­Einer der besten Trainer überhaupt, scheint aktuell noch immer Jürgen Klopp zu sein. Am Samstag ist es wieder soweit. Es wartet mit Leverkusen der Dritte der Liga auf den Vorletzten. Der Trainer von Dortmund ist jedoch nervös. Er gab zu, dass er sehr gespannt sei, als ob er vor einer wichtigen Prüfung stehe. Jedoch konnte er bestätigen, dass er mit seinem Team gut vorbereitet ist.

Mut führt zu mehr Motivation

Selbstverständlich möchte der Trainer wieder erreichen, dass seine Spieler komplett motiviert sind, das Beste zu geben. Er macht jedoch nicht nur seinen Spielern Mut, sondern auch seinen Fans. Mit der Äußerung: „Wir sind wieder in der Lage, unangenehm zu sein“, macht er auf die gute Leistung der Spieler aufmerksam und versucht wieder das Best aus den Spielern herauszuholen. Klopp ist natürlich von der Qualität seiner Spieler überzeugt und versucht, diese Tatsache häufig zu erwähnen. Zusätzlich äußerte er: „Ich würde mit dieser Mannschaft in jeder Liga der Welt mit -4 Punkten starten und könnte eine gute Platzierung erreichen.“

Die Statistik unterstützt die Aussage von Klopp

Wird die Statistik ein wenig besser betrachtet, kann erkannt werden, dass Klopp noch nie in Leverkusen verloren hat. Das wird nach der Annahme von dem BVB-Trainer auch weiterhin so bleiben. Allerdings muss auch gesagt werden, dass die vielen schlechten Erfahrungen dem BVB-Team beeinflussen können. Nur vier Siege könnten weiterhin im Unterbewusstsein schlummern und die Spieler abschweifen lassen, was jedoch nicht gehofft wird. Klopp ist sich sicher, dass die Verarbeitung von Niederlagen noch nicht verarbeitet ist. Dennoch helfen Erfolge weiter, damit sich die Spieler stärker fühlen und stärkere Leistungen bringen. Bei dem kommenden Spiel muss das Team jedoch auf einige Verletzte verzichten. Dazu gehören Bender, Kehl und Durm. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Spiel entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.