10 jähriges Jubiläum bei Borussia Mönchengladbach

Von | 20. Januar 2015

Mann des Tages bei Gladbach ist Filip Daems

Wir sollten doch meinen, dass der 20. Januar 2015 für einen Gladbach Profi ein ganz gewöhnlicher Tag, einfach nur Training für die Rückrunde. Aber für einen ist es kein so gewöhnlicher Arbeitstag, und zwar für Filip Daems. Nein, er hat keinen Geburtstag, sondern 10 jähriges Borussia Mönchengladbach Jubiläum.

Leute wie die Zeit vergeht, wo die meisten Profis noch auf dem Schulhof gebolzt haben, hat Filip Daems seinen Profivertrag unterschrieben.

Am 20. Januar 2005 unterzeichnete Daems seinen Vertrag bei den Fohlen und machte so seinen Wechsel von Genclerbirligi Ankara zu Gladbach perfekt. Zu diesem Zeitpunkt hatte niemand auch nur erahnt wie wichtig der Linksfuß für die Fohlen werden könnte und das er sich zum Dauerbrenner mausert.

Daems war bis zu diesem Zeitpunkt im deutschen Fußball recht unbekannt, da es sich bei ihm um keinen Stareinkauf handelte waren auch die Erwartungen nicht besonders hoch. Eine Hoffnung hatte Gladbach allerdings, er sollte seinen Beitrag zum Klassenerhalt beisteuern.

In seinen ersten Fohlen-Jahren hat er viele Trainer und Spieler kommen und gehen sehen, nur einer stand wie der Fels in der Brandung, er selbst! Filip Daems ist ein Paradebeispiel an Profi, Leistungs- und Sympathieträger. Gladbach ohne ihn, wäre genauso wie das Maskottchen „Jünter“ mit „G“; geht gar nicht!

In dieser Zeit hat er für die Borussia 232 Pflichtspiele absolviert und weitere werden folgen. Selbstverständlich ist ihm die Verewigung im vereinseigenen Geschichtsbuch sicher. Im Übrigen ist er seit der Ernennung von Hans Meyer, zum Spielführer – offizieller Kapitän von Gladbach – befördert worden, das sind immerhin schon sechs Jahre. Kollegen die Bereits im wohlverdienten Ruhestand sind wie Berti Vogts und Wilfried Hannes, brachten es nur auf je fünf Jahre.

Geht es nach dem Sommer bei Gladbach weiter?

Bis dato hat auch noch kein Spieler, im 2004 eröffnete Borussiapark, so oft gespielt wie er. Es handelt sich exakt um 113 Spiele. Sein Vertrag bei den Fohlen läuft diesen Sommer aus, das heißt er hat noch ein halbes Jahr Zeit um sich weitere Rekorde zu sichern bzw. die vorhandenen auszubauen. Was er danach macht weiß er noch nicht, zwar fühlt er sich noch fit, ist sich aber seinen 36 Jahren durchaus bewusst.

Wie wäre es mit einer Position bei den Fohlen jenseits des Platzes?