Tim Wiese: „Wrestling? Dafür bin ich viel zu schmächtig!“

Von | 15. November 2014

Tim Wiese beendet die immer wiederkehrenden Gerüchte rund um seine Rückkehr in den Profi-Sport. Wie vertrauenswürdige Quellen berichteten, wolle der ehemalige Werder-Torwart eine Karriere als Westler starten. Dabei konnte der 32-Jährige diese Gerüchte nie nachvollziehen. Auf die Frage, weswegen er in den vergangen Monaten sein äußeres Erscheinungsbild stark veränderte, regierte er verärgert, riss sich sein T-Shirt vom Leib und wirft es einem Pressesprecher ins Gesicht.

Mit dieser Aktion versuchte Tim Wiese wiederholt die Spekulationen um seine Wrestling-Karriere zu beenden. Offensichtlich ist auch seine Statur, die dem eines „Lauches“ gleichkommt. Reporter, die künftig immer noch wagen, das Wort „Wrestling“ mit ihm in Verbindung zu bringen, droht er mit einem gekonnten Roundhouse-Kick. Der ehemalige Nationalspieler könne sich selbst nicht vorstellen, wie die Leute auf solche Vermutungen kommen. Das vergangen Selfie aus der Umkleide Kabine einer bekannten Fitnesskette sei doch nur für seinen ehemaligen Arbeitgeber gewesen. „Ich wollte beweisen, dass ich in meinem Alter noch immer hervorragende Aerodynamische Fähigkeiten habe. Gekonnte Flugeinheiten als Torwart sind kein Problem. Ich bin in der Form meines Lebens!“, kommentierte Wiese.

Auch sein Trainingsprogramm, in dem er Griffe auf der Matte und Fallschule mit seinem neuen Partner Rey Misterio übt, läuft auf Hochtouren, berichtet sein persönlicher Manager und Promoter. Personen, die ihn immer noch nicht für voll nehmen, fordern die beiden zu einem Kampf in den Seilen heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.